top of page
fragen-solaranlagen-freiburg

FAQ- Häufige Fragen

  • Warum ist eine vor Ort Beratung so wichtig?
    Der persönliche Kontakt mit unseren Kund*innen am Herzen. Im persönlichen Gespräch lassen sich deine individuellen Bedürfnisse besser einschätzen, technische Zusammenhänge leichter erläutern. Jedes Haus und jede Person sind unterschiedlich. Um dir eine für dich maßgeschneiderte Photovoltaikanlage zu konzipieren, ist es vorteilhaft dich und dein Haus persönlich kennenzulernen. Durch eine Vor-Ort-Beratung können wir außerdem die spezifischen Gegebenheiten, wie Dachausrichtung, Neigung, Verschattung, verfügbare Fläche, Stellplatz für Wechselrichter und Batterie sowie die Länge und den Aufwand der Kabelführung einschätzen und eine maßgeschneiderte Lösung entwickeln. Spezifische Herausforderungen lassen sich frühzeitig erkennen, wodurch die Installation schneller und präziser wird. Wir sind der Meinung, dass eine rein telefonische Beratung und pauschalisierte Angebote, wie es einige große Unternehmen praktizieren, ungenügend sind.
  • Was ist die Umweltbilanz der Installation einer Solarphotovoltaikanlage?
    Die Installation einer Solarphotovoltaikanlage verringert die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen und führt zu einer Reduzierung der Treibhausgasemissionen und Luftverschmutzung. Sie trägt zur Bekämpfung des Klimawandels bei und erhält die Umwelt für zukünftige Generationen.
  • Wo sind wir aktiv?
    Wir installieren Solaranlagen, Speicher und Ladesäulen in einem Umkreis von ca. 30km rund um Freiburg bzw. einer Stunde Fahrzeit. In diesem Radius liegt zum Beispiel Freiburg, Offenburg, Lahr, Emmendingen, Kenzingen, Waldkirch, Gundelfingen, Denzlingen, Furtwangen im Schwarzwald, Stegen, Kirchzarten, Titisee-Neustadt, Oberried, Horben, Bollschweil, Bad Krozingen, Heitersheim, Staufen, Buggingen, Sulzburg, Münstertal, Ballrechten-Dottingen, Müllheim, Badenweiler, Neuenburg, Hartheim, Merdingen, Ihringen, Vogtsburg im Kaiserstuhl, Sasbach, Breisach am Rhein, Kandern, Efringen Kirchen, Weil am Rhein, Lörrach, Steinen, Schopfheim.
  • Kann ich die Leistung meiner Solarphotovoltaikanlage fernüberwachen?
    Ja, viele Solarphotovoltaikanlagen verfügen über Monitoring-Software, mit der Hausbesitzer die Leistung ihrer Anlagen in Echtzeit überwachen können. Diese Plattformen bieten Einblicke in Energieproduktion, -verbrauch und Anlagengesundheit, damit Hausbesitzer ihre Energieeffizienz und Einsparungen optimieren können.
  • Kann eine Solarphotovoltaikanlage den Wiederverkaufswert meines Hauses steigern?
    Ja, Studien haben gezeigt, dass Häuser mit Solarphotovoltaikanlagen in der Regel zu einem höheren Preis verkauft werden als Häuser ohne sie. Potenzielle Käufer werden oft von der Energieeffizienz und den kostensparenden Vorteilen angezogen, die mit Solarenergie verbunden sind.
  • Was passiert mit dem erzeugten Strom, den ich nicht selbst verbrauche?
    Der nicht selbst verbrauchte Strom kann ins öffentliche Netz eingespeist werden. Dafür erhalten Sie eine Einspeisevergütung gemäß dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Alternativ können Sie auch einen Stromspeicher nutzen, um den erzeugten Strom für späteren Eigenverbrauch zu speichern.
  • Was passiert bei einem Stromausfall?
    Bei einem Stromausfall schaltet sich die Photovoltaikanlage aus Sicherheitsgründen automatisch ab, um die Netztechniker nicht zu gefährden. Mit einem zusätzlichen Batteriespeicher oder einer Notstromversorgung kann jedoch ein Teil des erzeugten Stroms weiterhin genutzt werden.
  • Wie lange hält eine Photovoltaikanlage?
    Die Lebensdauer einer Photovoltaikanlage beträgt in der Regel 25 bis 30 Jahre. Die meisten Hersteller geben eine Leistungsgarantie von mindestens 20 Jahren.
  • Was ist eine Photovoltaikanlage und wie funktioniert sie?
    Eine Photovoltaikanlage wandelt Sonnenlicht mithilfe von Solarzellen direkt in elektrische Energie um. Die Solarzellen bestehen aus Halbleitermaterialien wie Silizium, die das Licht absorbieren und einen elektrischen Strom erzeugen.
  • Funktioniert eine Photovoltaikanlage auch bei bewölktem Wetter?
    Ja, Photovoltaikanlagen erzeugen auch bei bewölktem Wetter Strom, allerdings in reduzierter Menge. Die Effizienz der Anlage hängt von der Lichtintensität ab, und direkte Sonneneinstrahlung führt zur höchsten Stromproduktion.
  • Kann ich eine Photovoltaikanlage nachträglich erweitern?
    Ja, es ist möglich, eine bestehende Photovoltaikanlage nachträglich zu erweitern. Dies erfordert jedoch eine Anpassung des Wechselrichters und gegebenenfalls der Verkabelung. Es ist ratsam, diese Erweiterung von einem Fachmann planen und durchführen zu lassen.
  • Für wen ist die Installation einer Solaranlage vorteilhaft?
    Eine Solaranlage ist vorteilhaft für jeden Hausbesitzer, der seine Stromkosten senken will. Ebenso ist sie für Personen interessant, die sich für den Umweltschutz einsetzen und ihren CO₂-Ausstoß reduzieren möchten, da sie saubere und erneuerbare Energie erzeugt.
  • Kann ich eine Photovoltaikanlage auf jedem Dach installieren?
    Die meisten Dächer eignen sich für die Installation von Photovoltaikanlagen. Die Dachneigung und -ausrichtung beeinflussen jedoch die Effizienz der Anlage. Optimal ist eine südliche Ausrichtung mit einer Dachneigung von etwa 30 Grad. Auch die Statik des Daches muss die zusätzliche Last tragen können.
  • Muss die Photovoltaikanlage gewartet werden?
    Photovoltaikanlagen sind weitgehend wartungsfrei. Es empfiehlt sich jedoch, die Anlage regelmäßig auf Verschmutzungen und Schäden zu überprüfen und gegebenenfalls die Module zu reinigen, um die maximale Effizienz zu gewährleisten.
  • Kann ich meine Solaranlage auch selbst montieren?
    Wenn du fit genug bist und handwerkliches Geschick hast, kommt unser "Solarselbstbau" für dich in Frage. Wir bieten angeleitete Dachinstallationen an, d.h. wir lernen dich und dein von dir zusammengestelltes Team aus Helfer*innen ein. Wir zeigen dir, wie du die Modulflächen richtig vermisst, wo und wie du die Haken setzen musst, wie du die Schienen und Module montierst etc. Bislang konnten alle, die sich für die Selbstbauvariante entschieden haben, ihre Projekte erfolgreich fertigstellen. Die Möglichkeit zum Selbstbau bezieht sich allerdings nur auf die Dachmontage. Die Elektroinstallation darf nur von gelernten Elektro-Fachkräften durchgeführt werden.
  • Muss ich beim Solarselbstbau das Werkzeug selbst kaufen oder wird mir alles gestellt?
    Die Ausrüstung bzw. das Werkzeug wird von Solar Projekte Freiburg gestellt: Akkuschrauber, Winkelschleifer, persönliche Schutzkleidung und alle Komponenten, die du brauchst. Ebenso die komplette Sicherung für die Arbeit auf dem Dach.
  • Welche Vorteile bietet ein Stromspeicher?
    Ein Stromspeicher bietet mehrere Vorteile: Erhöhung des Eigenverbrauchs: Sie können mehr von Ihrem selbst erzeugten Solarstrom nutzen, anstatt ihn ins Netz einzuspeisen. Stromkosten senken: Durch die Nutzung gespeicherter Energie reduzieren Sie Ihre Stromrechnung. Notstromversorgung: Bei einem Stromausfall kann ein Stromspeicher wichtige Geräte weiterhin mit Energie versorgen. Netzunabhängigkeit: Sie sind weniger abhängig vom öffentlichen Stromnetz.
  • Was passiert mit überschüssigem Strom, wenn der Speicher voll ist?
    Wenn der Stromspeicher voll ist und weiterhin überschüssiger Solarstrom erzeugt wird, wird dieser in der Regel ins öffentliche Stromnetz eingespeist. Für den eingespeisten Strom erhalten Sie eine Einspeisevergütung gemäß dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).
  • Wie groß sollte mein Stromspeicher sein?
    Die Größe eines Stromspeichers hängt von Ihrem Stromverbrauch und der Leistung Ihrer Photovoltaikanlage ab. Üblicherweise wird eine Speicherkapazität gewählt, die ausreicht, um den nächtlichen Strombedarf zu decken. Ein Fachmann kann eine genaue Dimensionierung vornehmen.
  • Was ist ein Stromspeicher und wie funktioniert er?
    Ein Stromspeicher, oft als Batteriespeicher bezeichnet, speichert überschüssigen Strom, der von einer Photovoltaikanlage erzeugt wird, um ihn später zu nutzen. Er besteht aus Batteriezellen, die elektrische Energie speichern und bei Bedarf wieder abgeben können.
  • Kann ich einen Stromspeicher nachrüsten?
    Ja, es ist möglich, einen Stromspeicher nachträglich zu einer bestehenden Photovoltaikanlage hinzuzufügen. Dies kann jedoch technische Anpassungen erfordern, daher sollte die Nachrüstung von einem Fachmann durchgeführt werden.
  • Benötigt ein Stromspeicher Wartung?
    Stromspeicher benötigen im Allgemeinen wenig Wartung. Es ist jedoch ratsam, regelmäßige Inspektionen durchzuführen, um sicherzustellen, dass die Batterie ordnungsgemäß funktioniert. Dies umfasst die Überprüfung des Ladezustands, der Verkabelung und der Software.
  • Welche Arten von Stromspeichern gibt es?
    Es gibt verschiedene Arten von Stromspeichern, darunter: Blei-Säure-Batterien: Traditionelle Technologie, robust und kostengünstig, aber schwerer und mit kürzerer Lebensdauer. Lithium-Ionen-Batterien: Moderne Technologie, leichter, effizienter und langlebiger, aber teurer. Salz-Batterien: Umweltfreundlich und sicher, aber noch nicht so verbreitet.
  • Wie lange hält ein Stromspeicher?
    Die Lebensdauer eines Stromspeichers hängt von der Technologie ab. Lithium-Ionen-Batterien haben in der Regel eine Lebensdauer von 10 bis 15 Jahren oder mehr als 5.000 Ladezyklen. Blei-Säure-Batterien haben eine kürzere Lebensdauer von etwa 5 bis 10 Jahren.
  • Was ist eine Wallbox und wofür wird sie verwendet?
    Eine Wallbox ist eine Ladestation für Elektrofahrzeuge, die an der Wand montiert wird. Sie wird verwendet, um Elektrofahrzeuge zu Hause oder am Arbeitsplatz aufzuladen.
  • Wie funktioniert eine Wallbox?
    Eine Wallbox wird an das Stromnetz angeschlossen und liefert Wechselstrom (AC) an das Elektrofahrzeug. Sie verfügt über integrierte Sicherheitsmechanismen und kann je nach Modell verschiedene Ladegeschwindigkeiten und -optionen bieten.
  • Wo kann ich eine Wallbox installieren lassen?
    Eine Wallbox kann an verschiedenen Orten installiert werden, darunter in der Garage, an der Hauswand oder auf einem Parkplatz im Freien. Die genaue Position hängt von den örtlichen Gegebenheiten und den persönlichen Vorlieben ab.
  • Welche Arten von Wallboxen gibt es?
    Es gibt verschiedene Arten von Wallboxen mit unterschiedlichen Ladegeschwindigkeiten und Funktionen, darunter: AC-Wallboxen: Liefern Wechselstrom und bieten verschiedene Ladegeschwindigkeiten von 3,7 kW bis 22 kW. DC-Wallboxen: Liefern Gleichstrom und bieten schnellere Ladezeiten, sind jedoch teurer und erfordern eine aufwendigere Installation. Smart-Wallboxen: Verfügen über intelligente Funktionen wie Fernüberwachung, Ladesteuerung und Abrechnungsmöglichkeiten.
  • Wie schnell lädt eine Wallbox ein Elektrofahrzeug auf?
    Die Ladezeit hängt von der Leistung der Wallbox und der Batteriekapazität des Elektrofahrzeugs ab. Eine typische Wallbox kann ein Elektrofahrzeug mit einer durchschnittlichen Ladeleistung von etwa 7-22 kW aufladen.
  • Die Notstromfunktion ist bei einem Stromausfall in jedem Fall praktisch, aber lohnt sie sich auch?
    Wenn du auf eine konstante Stromversorgung angewiesen bist, weil du beispielsweise lebenserhaltende Geräte mit Strom versorgen musst, dann solltest du sie auf jeden Fall mit installieren lassen. Es kann immer wieder zu Stromausfällen kommen, sodass man sich mit einer Notstromfunktion keine Gedanken machen muss. Die zusätzlichen Installationskosten für die Notstromfunktion liegen meistens zwischen 500-800€, können abhängig vom System aber auch bis zu 1500€ kosten. Wir können dich hierzu gerne in einem Gespräch weiter beraten, ob die Funktion für dich und deine Bedürfnisse empfehlenswert ist.
  • Brauche ich eine Notstromfunktion [oft auch als Ersatzstromfunktion benannt]?
    Solar Projekte Freiburg bietet die Notstromfunktion als Leistung an. Die Notstromfunktion bei einer Photovoltaikanlage ermöglicht es, während eines Stromausfalls weiterhin elektrische Energie im Haus zu nutzen. Normalerweise sind Photovoltaikanlagen netzgekoppelt, das bedeutet, sie sind direkt mit dem öffentlichen Stromnetz verbunden. Wenn das Stromnetz ausfällt, schaltet die Photovoltaikanlage inklusive Speicher automatisch ab. Der Batteriespeicher einer Photovoltaikanlage funktioniert also nicht wie der deiner Handybatterie, die nicht auf eine konstante Netzspannung angewiesen ist. Die Notstromfunktion umgeht dieses Abschalten und ermöglicht es, einen Teil des erzeugten Stroms für den Eigenbedarf im Haus zu verwenden, solange die Sonne ausreichend scheint oder der Strom im Speicher ausreicht. Wir beraten dich gerne in einem persönlichen Gespräch zu diesem Thema!
  • Muss der Wechselrichter gewartet werden?
    Wechselrichter benötigen im Allgemeinen wenig Wartung, jedoch sollten regelmäßige Inspektionen durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass er ordnungsgemäß funktioniert. Dies umfasst die Überprüfung auf physische Schäden, Software-Updates und gelegentliche Reinigungen.
  • Was ist ein Wechselrichter und welche Funktion hat er in einer Photovoltaikanlage?
    Ein Wechselrichter wandelt den von den Solarmodulen erzeugten Gleichstrom (DC) in Wechselstrom (AC) um, der im Haushalt genutzt oder ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden kann. Er ist somit ein unverzichtbares Bauteil in jeder Photovoltaikanlage.
  • Was bedeutet der Wirkungsgrad eines Wechselrichters?
    Der Wirkungsgrad eines Wechselrichters gibt an, wie effizient er den Gleichstrom in Wechselstrom umwandelt. Ein höherer Wirkungsgrad bedeutet weniger Energieverluste. Moderne Wechselrichter haben Wirkungsgrade von 95% und höher.
  • Wie lange hält ein Wechselrichter?
    Die Lebensdauer eines Wechselrichters beträgt in der Regel 10 bis 15 Jahre. Es ist ratsam, den Wechselrichter während der Lebensdauer der Photovoltaikanlage mindestens einmal zu ersetzen.
  • Wie beeinflusst die Umgebungstemperatur die Leistung eines Wechselrichters?
    Hohe Temperaturen können die Effizienz und Lebensdauer eines Wechselrichters beeinträchtigen. Es ist wichtig, den Wechselrichter an einem gut belüfteten Ort zu installieren, um Überhitzung zu vermeiden.
  • Wie wird die Größe des Wechselrichters bestimmt?
    Die Größe des Wechselrichters hängt von der Gesamtleistung der Photovoltaikanlage ab. In der Regel sollte der Wechselrichter etwa 80-100% der Nennleistung der Solarmodule abdecken. Eine genaue Dimensionierung erfolgt durch einen Fachmann.
  • Was passiert mit dem Wechselrichter bei einem Stromausfall?
    Bei einem Stromausfall schaltet sich der Wechselrichter aus Sicherheitsgründen automatisch ab, um Netztechniker nicht zu gefährden. Einige Wechselrichter haben jedoch Notstromfunktionen, die es ermöglichen, wichtige Geräte im Haushalt weiterhin mit Strom zu versorgen, wenn ein Batteriespeicher vorhanden ist.
  • Welche Arten von Wechselrichtern gibt es?
    Es gibt verschiedene Arten von Wechselrichtern, darunter: String-Wechselrichter: Verbinden mehrere Solarmodule in Serie (Strang) und sind die häufigste Art. Mikro-Wechselrichter: Werden direkt an einzelnen Solarmodulen installiert und bieten eine höhere Effizienz bei Verschattung. Hybrid-Wechselrichter: Können sowohl Solaranlagen als auch Batteriespeicher steuern und sind für Anlagen mit Energiespeichern geeignet.
  • Ist die Vor-Ort-Besichtigung kostenpflichtig?
    Ja, in den meisten Fällen ist die Vor-Ort-Besichtigung ein kostenloser Service, den wir anbieten, um sicherzustellen, dass unser Angebot genau Ihren Bedürfnissen entspricht. Sollte dies nicht der Fall sein, informieren wir Sie im Voraus über eventuelle Kosten.
  • Was passiert, wenn sich meine Anforderungen nach der Vor-Ort-Besichtigung ändern?
    Sollten sich Ihre Anforderungen nach der Vor-Ort-Besichtigung ändern, passen wir unser Angebot entsprechend an. Teilen Sie uns einfach die neuen Details mit, und wir erstellen ein aktualisiertes Angebot für Sie.
  • Kann ich auch ohne Vor-Ort-Besichtigung ein Angebot erhalten?
    Wir bevorzugen eine Vor-Ort-Besichtigung, um die bestmögliche Genauigkeit und Anpassung zu gewährleisten. In bestimmten Fällen können wir jedoch auch ohne Besichtigung ein vorläufiges Angebot erstellen, basierend auf den von Ihnen bereitgestellten Informationen.
  • Was passiert, wenn ich mit dem Angebot nicht zufrieden bin?
    Sollten Sie mit dem Angebot nicht zufrieden sein, besprechen wir gerne Ihre Bedenken und Wünsche, um das Angebot entsprechend anzupassen. Ihr Feedback ist uns wichtig, um sicherzustellen, dass Sie mit unserer Lösung vollkommen zufrieden sind.
  • Wie lange dauert es, bis ich ein maßgeschneidertes Angebot erhalte?
    Die Dauer bis zur Erstellung eines maßgeschneiderten Angebots kann variieren, abhängig von der Komplexität der Anforderungen und der notwendigen Vor-Ort-Besichtigung. In der Regel können Sie jedoch innerhalb weniger Tage nach der Besichtigung mit einem Angebot rechnen.
  • Welche Vorteile bietet ein maßgeschneidertes Angebot?
    Ein maßgeschneidertes Angebot bietet zahlreiche Vorteile, darunter höhere Genauigkeit, bessere Kosteneffizienz und eine optimale Anpassung an Ihre spezifischen Anforderungen und Wünsche.
bottom of page